Samstag, 19. Dezember 2009

huk-coburg versicherung ein schnarchverein im vergleich zur allianz ag ?

heute mal was in eigener sache und das hat auch nix mit kultur zu tun. vor einigen wochen wurde ich opfer eines nächtlichen einbruchs. es ist schon ein seltsames gefühl, wenn man weiß, daß man keine 3 meter vom tatort geschlummert hat. ich hätte ja immer geschworen, ich bekomme es mit, wenn nachts jemand in meiner wohnung rumläuft, aber nichts hab´ ich mitbekommen. der polizist der bei mir die tataufnahme und befragung machte, sagte auch, dass man zwischen 2 und 4 uhr nachts kaum was mitbekommt.

ich hatte also das volle programm wie man es so aus dem krimi kennt. spurensicherung und kriminaldauerdienst. muß an dieser stelle auch mal erwähnen, daß die beamtinnen und beamten alle sehr nett waren, und auch über evtl. psychischen folgeprobleme umfassend informierten.

so nun kommen wir zum eher unerfreulichen part der ganzen aktion. bei diesem einbruch wurde ja nur geld aus meiner geldbörse entwendet sonst war ja kein schaden zu vermelden. ich erinnerte mich an meine hausratversicherung und meldete noch am nächsten tag über die internetseite meinen schaden an die versicherung.

es dauerte dann tage und ich bekam viel papier und durfte viele der bereits beantworteten fragen erneut beantworten. da fragt man sich schon was das soll, und warum die dann die fragen im internet stellen. als alter it-mensch kann man da nur den kopf schütteln. der papierkram wird ja entweder wieder von hand eingedaddelt oder aber auch eingescannt. also für mich wäre nur die schadensmeldung im internet logisch dann aber ohne weiteren fragen und man bekommt dann das umfangreiche formular, oder man beantwortet die fragen eben gleich im internet.

danach erhielt ich wieder ein schreiben. nun wollten sie wissen, warum die tür nicht verschlossen war. ja was soll man dazu sagen ? sie war es eben nicht. noch nie hatte ich meine wohnungstür abgeschlossen , wenn ich daheim war. und eine polizeiliche anzeigenbestätigung wollten sie auch noch, dabei haben sie seit der ersten meldung das aktenzeichen unter dem der fall geführt wird.

ich hab dann ein eher unfreundliches fax geschickt aber darauf kam nun seit über zwei wochen auch nichts. ich ärgere mich aus zwei gründen. erstens weil eine nachbarin, der das gleiche mißgeschick passierte, schon seit wochen ihren schaden von der allianz ag ersetzt bekommen hat, und zweitens, weil ich mir so vorstellen, wie alt man aussähe, wenn einem die bude z.b. abgefackelt wäre.

dafür ist ja eine hausratsversicherung gedacht und wenn ich mir dann vorstelle, dass zwichen schaden vom 11.11.09 und regulierung, wir haben heute den 19.12.09 und noch nichts in der richtung ist passiert, solch ein langer zeitraum herrscht, dann gute nacht. im übrigen ist das ja eigentlich ein klarer fall, entweder gibt es was oder es gibt nichts. da ist nichts kompliziertes dran an diesem fall.

wie gesagt ich bin schwer enttäuscht von der huk coburg, der ich schon seit jahrzehnten die treue halte, aber vielleicht ist gerade das der fehler in der heutigen zeit.

Kommentare:

Horst hat gesagt…

ssoweit ich weiss zahlen die versicherungen generell nicht, wenn die wohnungstür nicht 2 x zugeschlossen ist!
war die frau allianz.nachbarin vielleicht nicht so unvorsichtig?
Horst

ronny m. waclawek hat gesagt…

nö, genau die selbe situation bei frau nachbarin !